Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Stromausfall – so handeln Sie richtig bezüglich Ihres Gefrierschrankes

Neff GefrierschränkeEin Stromausfall kann immer einmal wieder vorkommen. Dabei handelt es sich hierzulande in der Regel nur um eine relativ kurze Zeit oder schlimmstenfalls um mehrere Stunden. Ein tagelanger Stromausfall ist zum Glück recht selten. Dennoch macht man sich natürlich Gedanken darüber, was in einem solchen Fall mit den diversen Lebensmitteln ist, die im Gefrierschrank eingefroren waren. Kann man die Lebensmittel wieder verwenden oder müssen sie entsorgt werden? Was ist mit dem Gefrierschrank? Kann man das Gerät bedenkenlos weiter in Betrieb nehmen?

Stromausfall: die Dauer ist ausschlaggebend

Stromausfall – So handeln Sie richtig bezüglich Ihres GefrierschrankesBei einen Stromausfall sind die weiteren Maßnahmen abhängig von der Dauer, die das Gerät ohne Strom gewesen ist. Handelt es sich nur um eine relativ kurze Zeit, dann kann der Gefrierschrank in der Regel ganz einfach weiter betrieben werden. Sind es jedoch mehrere Stunden, dann sollte zunächst einmal überprüft werden, ob sich bereits Wasser in dem Gerät angesammelt hat beziehungsweise ob eventuell vorhandenes Eis schon geschmolzen ist. In beiden Fällen empfiehlt es sich, den Gefrierschrank komplett abzutauen, zu säubern und erst danach wieder an das Stromnetz anzuschließen.

Aber auch die Frage, ob die eingefrorenen Lebensmittel noch verwendet werden können, ist von der Dauer des Stromausfalles abhängig. Da die heutigen Gefrierschrank-Modelle mit einer modernen Technologie ausgestattet sind, können diese in der Regel sogar bis zu fünf Stunden ohne Strom auskommen und das ohne, das die darin enthaltenen Lebensmittel Schaden nehmen. Zudem ist es empfehlenswert, die Temperatur, die im Inneren des Gerätes herrscht, zu überprüfen. Befindet sich diese unter drei Grad plus ist noch alles in Ordnung. Immerhin tauen Lebensmittel, die eingefroren wurden, im Allgemeinen nicht so schnell an.

Tipp! Das ist erst dann der Fall, wenn sich die Temperaturen im Gefrierschrank über mehrere Stunden im Plusbereich befinden. Natürlich gibt es aber auch Lebensmittel, die um einiges schneller auftauen als andere. Ist man sich nicht absolut sicher, dann ist es ratsam, vor einer etwaigen Verwendung zu überprüfen, ob das betreffende Lebensmittel bereits angetaut oder doch noch gefroren ist. Sollte sich die Oberfläche noch hart anfühlen, dann ist normalerweise noch alles in Ordnung. Das gilt selbst für sogenannte empfindliche Lebensmittel, zu denen unter anderem Fisch und Geflügel gehören.

Frage Antwort
Was tun, wenn die Lebensmittel bereits aufgetaut sind?  Wenn der Stromausfall jedoch eine längere Zeit andauert, dann tauen die eingefrorenen Lebensmittel natürlich zwangsläufig auch. Doch auch in diesem Fall ist es nicht notwendig, alles zu entsorgen. Werden Lebensmittel aufgetaut und danach erneut eingefroren, leidet im Regelfall der Geschmack. Zudem kann sich die Konsistenz der verschiedenen Lebensmittel deutlich verändern. Aus gesundheitlichen Gründen wird das erneute Einfrieren jedoch nur bei empfindlichen beziehungsweise recht schnell verderblichen Lebensmitteln bedenklich. Dazu gehört zum Beispiel Fisch, rohes Fleisch, Hackfleisch, Geflügel sowie Eiscreme und Speisen, die mit rohen Eiern zubereitet worden sind. Diese und ähnliche Lebensmitteln sollten dementsprechend nicht noch einmal in den Gefrierschrank gelegt werden. Des Weiteren ist es aber möglich, verderbliche und bereits aufgetaut Lebensmittel im Kühlschrank vollständig aufzutauen. Dann sollte das jeweilige Lebensmittel jedoch während der nächsten 24 Stunden zubereitet werden. Allerdings muss man dann darauf achten, die Speisen gut durchzuerhitzen. Auf diese Weise ist es möglich, etwaige Keime abzutöten.
Welche Lebensmittel können nach einem Stromausfall erneut eingefroren werden? Gemüse und Obst kann, in der Regel, nach einem Stromausfall wieder in den Gefrierschrank gelegt werden. Sind Beeren, Blumenkohl und Co jedoch bereits regelrecht zu „Matsch“ verkommen, dann ist es empfehlenswert, sie zu entsorgen. Fleisch sowie Fisch sollte man dagegen nicht noch einmal einfrieren, sondern im Laufe eines Tages verarbeiten sowie gut durchbraten. Brötchen und Brot sind im Allgemeinen nicht ganz so anfällig für einen Bakterien-Befall. Dementsprechend ist es durchaus machbar, Brot und Brötchen nach einem Stromausfall erneut einzufrieren, sofern sie aufgetaut worden sind. Allerdings sollte man hier jedoch bedenken, dass es unter Umständen möglich ist, dass deren Konsistenz und Geschmack etwas beeinträchtigt sind. Der Hintergrund hierfür ist, dass die Zellwände aufgrund der Eiskristalle beschädigt werden können und es zu einem Verlust von Wasser kommen kann. Jedoch muss man hier, aus gesundheitlicher Sicht, beim erneuten Einfrieren von Brot und Brötchen keine Bedenken haben.
Was ist, wenn man den Stromausfall nicht bemerkt hat? Wurde der Stromausfall zunächst nicht bemerkt, da man beispielsweise bei der Arbeit gewesen und erst später heimgekommen ist, dann kann man natürlich nicht wissen, wie lange der Gefrierschrank ohne Strom gewesen ist. In einem solchen oder ähnlichen Fall ist es gut möglich, dass die verschiedenen Lebensmittel bereits aufgetaut sind und schon Zimmertemperatur aufweisen. Dann bleibt leider nur noch eines übrig: die betreffenden Lebensmittel zu entsorgen. Allerdings gilt das lediglich für rohe Produkte. Sind ebenfalls gekochte Speisen in dem Gefrierschrank gelagert worden, dann ist es durchaus machbar, diese auch noch nach zwölf Stunden nach Beginn des Stromausfalls zu verspeisen. Jedoch sollte man hier der eigenen Gesundheit zuliebe etwas Vorsicht walten lassen und die betreffenden Speisen gut erhitzen.

Vor- und Nachteile eines Stromausfallmelders

Es gibt übrigens Gadgets, die Ihnen melden, wenn der Strom ausfällt. Die wichtigsten Vor- und Nachteile Geräte fassen wir Ihnen im Folgenden zusammen:

  • einfache Installation des Geräts
  • Sie werden über Stromausfälle per SMS informiert
  • so kann abgeschätzt werden, wie lang der Stromausfall war
  • keine

Fazit

Ein Stromausfall bedeutet somit nicht zwangsläufig, dass sämtliche Lebensmittel entsorgt werden müssen. Hier gilt es, die Dauer des Stromausfalls sowie ebenfalls den Zustand der diversen Lebensmittel zu berücksichtigen. Wer sich jedoch absolut nicht sicher ist, ob die verschiedenen Lebensmittel erneut eingefroren beziehungsweise verspeist werden können, der sollte die jeweiligen Lebensmittel im Zweifelsfalle besser entsorgen. Bei einem kurzen Stromausfall ist es dagegen normalerweise bedenkenlos möglich, die eingefrorenen Lebensmittel auch weiterhin in dem Gerät zu verwahren beziehungsweise diese zuzubereiten und zu essen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,51 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen