Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Küchenreinigung während der Coronatäne – die besten Tipps und Tricks

GGV GefrierschränkeDa Sie in der Küche Lebensmittel aufbewahren und zubereiten, werden Sie den Kühlschrank, Schneidebretter und sämtliche Flächen sicher regelmäßig reinigen.  Ab und zu sollten Sie jedoch auch eine Tiefenreinigung der Bereiche vornehmen, die vielleicht nicht sofort ins Auge fallen. Eventuell finden Sie in der Corona-Krise ein wenig Zeit, sich nun wieder intensiver Ihrer Küche zu widmen. Wir haben einige Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt, wie Sie optimale Reinigungsergebnisse erzielen und sich rundum wohl in Ihrer Küche fühlen.

Abfluss reinigen und regelmäßig sauber halten

Küchenreinigung während der Coronatäne - die besten Tipps und TricksIm Abfluss sammeln sich trotz Auffangsieb täglich Essensreste, Fette und Flusen an.  Das führt auf Dauer nicht nur zu einem unangenehmen Geruch, sondern auch zu Verstopfungen, durch die das Wasser schwerer abfließen kann.  Wenn Sie den Abfluss regelmäßig säubern, können Sie sich eventuell eine größere Reinigung sparen. Es gibt eine  einfache Möglichkeit ohne chemischen Abflussreiniger den Abfluss in regelmäßigen Abständen effektiv zu pflegen. Sammeln Sie im Gefrierfach Eiswürfel aus Zitronenstücken und Essig und geben Sie alle paar Tage eine Handvoll davon in Ihren Abfluss.

» Mehr Informationen

Eingebrannte Backofenreste entfernen

Nicht immer entfernt man eingebrannte Essensreste im Backofen sofort. Wenn Sie hartnäckigem Schmutz nicht mit einem aggressiven Backofenreiniger zu Leibe rücken wollen, rühren Sie eine Paste aus Backpulver und Wasser an. Bevor Sie dieses Gemisch auftragen, stopfen Sie die Öffnungen Ihres Ofens mit Folie oder Küchenpapier aus.  Lassen Sie die Paste über Nacht einwirken und entfernen Sie den aufgelösten Schmutz am nächsten Tag mit einem Schaber aus Kunststoff und wischen Sie mit einem feuchten Lappen nach.  Die gleiche Prozedur funktioniert auch bei stark verschmutzten Backblechen.

» Mehr Informationen

Naturholz richtig pflegen

Auch Ihr Schneidebrett werden Sie täglich einer Grundreinigung unterziehen. Vielleicht werden Sie es auch ab und zu in die Spülmaschine geben, um die Ritzen gründlich zu säubern. Das ständige Abspülen und Bürsten sowie die gelegentliche Reinigung in der Spülmaschine greifen natürlich immer ein wenig das Holz an. Damit Ihr Schneidebrett lange einen schönen Eindruck macht, sollten Sie es mit natürlichen Mitteln pflegen. Für eine sanfte Reinigung hat sich die Kombination aus Zitrone und Salz bewährt. Träufeln Sie den Saft einer Zitronenhälfte auf das Brett und verteilen Sie großzügig das Salz darauf. Verreiben Sie alles mit der anderen Zitronenhälfte. Es gibt keine schonendere Art, um Flecken und Gerüche effektiv zu entfernen. Um das Holz zu schützen und die Optik zu bewahren, sollten Sie es zusätzlich alle paar Wochen mit Olivenöl einreiben.  Zur Not tut es auch ein einfaches Rapsöl.

» Mehr Informationen
Tipp Hinweise
Flugrost auf dem Besteck entfernen Auch, wenn Besteck aus rostfreiem Material hergestellt wird, kann es vorkommen, dass Rost von anderem Geschirr daran haften bleibt. Diesen sogenannten Flugrost können Sie ganz natürlich mit Zitronensaft beseitigen. Wenn Sie sich das Polieren sparen möchten, legen Sie Ihr Besteck alternativ  eine Weile in Cola ein. Die darin enthaltene Phosphorsäure löst den Rost, den Sie dann einfach abwischen können.
Geschirrspüler schnell und natürlich reinigen Zur Spülmaschinen-Reinigung gehört nicht nur, ab und zu Kalkablagerungen mit verdünnter Essigessenz zu entfernen. Auch, wenn diese Maßnahme bereits enorm zur Erhaltung einer guten Spülleistung beiträgt. In größeren Abständen sollten Sie eine Gesamtreinigung Ihrer Maschine vornehmen. Schneiden Sie dafür eine Zitrone auf und legen Sie diese auf den Boden Ihres Geschirrspülers. Alternativ können Sie ein paar Esslöffel Zitronensäure in den Spülmitteleinschub geben.  Lassen Sie dann die Maschine bei hoher Temperatur laufen. Ihr Geschirrspüler wird anschließend angenehm duften und rundum sauber sein.
Metallfilter der Dunstabzugshaube reinigen Den Filter Ihrer Abzugshaube sollten Sie etwa ein Mal im Monat mit ein paar Tropfen Spülmittel per Hand oder in der Geschirrspülmaschine reinigen. Durch die regelmäßige Reinigung verhindern Sie, dass das angesammelte Fett harzig wird. Wenn Sie das Metallgitter nicht in regelmäßigen Abständen gesäubert haben und nun hartnäckige Verkrustungen beseitigen müssen, verwenden Sie dafür  am besten einen alkalischen Reiniger, den Sie für etwa eine Stunde auf dem Filter einwirken lassen. Wenn die Verkrustungen noch nicht zu hartnäckig sind, könnte aber auch eine Reinigung in der Spülmaschine helfen.

Gefrierschrank richtig  abtauen und reinigen

Hersteller empfehlen, den Gefrierschrank etwa zwei Mal im Jahr abzutauen. Höchste Zeit ist es auf jeden Fall, wenn sich bereits Eis an den Wänden oder anderen Stellen bildet. Bei stärkerer Eisbildung kühlt der Gefrierschrank nicht mehr effizient und verbraucht mehr Strom. Darüber hinaus passen weniger Lebensmittel in das Gefrierfach, das sich obendrein  immer schwerer öffnen lässt. Ist die Vereisung zu stark, werden die Lebensmittel eventuell nicht mehr ausreichend gekühlt und verderben. Wie aber sollten Sie nun beim Abtauen des Eisfaches vorgehen? Etwa drei bis vier Stunden bevor Sie das Gefrierfach abtauen, schalten Sie am besten die Funktion „Super Frost“ ein und legen einige Kühlakkus in das Fach. Auf diese Weise werden die Lebensmittel noch einmal optimal gekühlt, bevor Sie sie aus dem Gefrierfach nehmen müssen.

» Mehr Informationen

Lagern Sie für die Zeit der Reinigung alles zusammen mit dem Kühlakku in Kühltaschen.  Schalten Sie nun den Gefrierschrank ab und ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose. Verwenden Sie für die Reinigung keine aggressiven Reinigungsmittel oder schabende Schwämme und Gegenstände, da dadurch Kratzer entstehen, in die sich Keime einnisten können.  Empfehlenswert für die Reinigung sind ein weiches Tuch und warmes Wasser, das Sie zusammen mit etwas Spülmittel in einem Eimer bereitstellen. Wringen Sie das Tuch nach dem Eintauchen in den Eimer immer gut aus und wischen Sie das Gefrierfach gründlich, aber mit wenig Kraftaufwand durch. Trocknen Sie anschließend den Innenraum mit einem zweiten weichen Tuch.

TIPP! Eisschichten entfernen: Entfernen Sie Eisschichten bereits, bevor diese mehrere Zentimeter dick sind. Damit reduzieren Sie den Reinigungsaufwand Ihres Kühlfaches erheblich.

Gefrierschrank mit No-Frost-Funktion sinnvoll?

Wie der Name bereits sagt, bewirkt die No-Frost-Funktion, dass sich erst gar kein Eis an den Innenwänden des Gefrierschrankes bildet. Dafür sorgt ein spezielles Umluftsystem, das die Luftfeuchtigkeit gering hält.

» Mehr Informationen

Die Vorteile eines No-Frost-Gefrierschrankes sind:

  • Stromverbrauch bleibt über Jahre gering
  • Reinigungsaufwand ist gegenüber herkömmlichen Geräten minimal
  • Gefrierschrank wird geschont und hat eine lange Lebensdauer
  • Hygiene wird optimiert

Die Nachteile des No-Frost-Gefriersystems sind:

  • No-Frost-Gefrierschränke deutlich teurer als herkömmliche Modelle
  • nur wenige Geräte mit ausgezeichneter Energieeffizienzklasse
  • Umlufttechnik verbraucht Strom

Bildnachweise: Adobe Stock / New Africa, Amazon / GGV

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Küchenreinigung während der Coronatäne – die besten Tipps und Tricks
Loading...

Kommentar veröffentlichen