Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gefrierschrank-Tipps: Was tun bei Gefrierbrand?

SMEG GefrierschränkeSicherlich hat fast jeder schon einmal erlebt, dass ein ehemals einwandfreies Lebensmittel, das sorgfältig in den Gefrierschrank gelegt wurde, beim Herausholen plötzlich seltsame graue, weiße oder sogar auch braune Flecken aufweist. Hierbei handelt es sich um nichts anderes als um den sogenannten Gefrierbrand. Der Gefrierbrand ist jedoch nichts ungewöhnliches und tritt sogar sehr häufig auf. Allerdings stellen sich hier die Fragen, warum der Gefrierbrand überhaupt entstanden ist, ob man etwas dagegen tun kann und ob die betroffenen Lebensmittel noch verwendet werden können?

Gefrierbrand – Was ist das eigentlich?

Was tun bei Gefrierbrand?Von Gefrierbrand sind lediglich gefrorene Lebensmittel betroffen. Dabei erinnert das Erscheinungsbildes des Gefrierbrandes deutlich an höhergradige Verbrennungen. Die betroffenen Stellen sind unschön beziehungsweise sehr unappetitlich verfärbt. Typisch für den Gefrierbrand sind die weißen, grauen oder auch braunen Flecken, die sich durchaus in der Mitte schwarz färben können. Das Auftreten von Gefrierbrand ist jedoch nichts ungewöhnliches. Ganz im Gegenteil: Gefrierbrand kommt im Allgemeinen sogar recht häufig vor.

Die Entstehung von Gefrierbrand

Gefrierbrand kann aus gleich zwei verschiedenen Gründen heraus entstehen. So ist hierfür entweder eine undichte Verpackung oder auch ständige Temperaturschwankungen verantwortlich. Legt man undicht verpackte Lebensmittel in den Gefrierschrank, entsteht der gefürchtete Gefrierbrand hauptsächlich an den Stellen, die mit der Frischluft in Berührung kommen. Dementsprechend ist es sehr wichtig, darauf zu achten, dass die diversen Lebensmittel gut, sprich luftdicht, verpackt werden, bevor man sie in den Gefrierschrank legt. Dagegen ist es oftmals jedoch nicht möglich, Temperaturschwankungen zu vermeiden.

Das gilt vor allem beim Transport der diversen Lebensmittel. In der Regel ist es hier nämlich kaum machbar, eine gewisse Temperatur zu halten. So wird hier zum Beispiel im Laden das Gefrierfach geöffnet, die Ware in den Einkaufswagen gelegt und nach dem Bezahlen heim transportiert. Bereits während dieser Zeit sind die Lebensmittel diversen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Selbst im heimischen Gefrierschrank muss man zwangsläufig immer einmal wieder dessen Türen öffnen, um unter anderem Fleisch, Fisch und Gemüse herausnehmen zu können. Beim Öffnen der Türen gelangt dann warme Frischluft in das Innere des Gefrierschrank-Modells, wodurch das Wasser aus den darin gelagerten Lebensmitteln verdunstet. Danach kondensiert das Wasser und gefriert anschließend wieder. Dadurch bilden sich die charakteristischen Eiskristalle auf den eingefrorenen Lebensmitteln und die jeweiligen Stellen trocknen aus: Der Gefrierbrand ist entstanden. 

Was kann gegen Gefrierbrand unternommen werden?

Hat sich der Gefrierbrand erst einmal gebildet, ist es nicht mehr möglich, viel dagegen zu tun. Aufgrund dessen ist es ratsam, dem Gefrierbrand von Anfang an vorzubeugen.

Tipp Hinweise
Verpackung Hier gilt es, darauf zu achten, dass die jeweiligen Lebensmittel luftdicht sowie wasserdicht verpackt sind und eng anliegen. Das wird beispielsweise mithilfe von gefriergeeigneten Dosen oder auch Gefrierbeuteln erreicht.
Wasserglasur Ebenso ist es möglich, die Lebensmittel durch eine Wasserglasur zu schützen. Hierfür werden die Lebensmittel, bevor sie eingefroren werden, ganz einfach unter fließendes Wasser gehalten. Auf diese Weise kann man beispielsweise Fisch vollständig einfrieren. Durch die sich bildenden, durchgehende Eisschicht erhalten die Lebensmittel eine gute Isolierung, sodass keine Verdunstung entstehen kann. Allerdings sollte man bei einer Wasserglasur Vorsicht walten lassen, denn durch eindringende Frischluft ist es immer noch möglich, dass die Eisschicht wieder auftaut, wodurch das jeweilige Lebensmittel wiederum ohne Schutz ist.
Gefrierbrand erkennen Außerdem ist es durchaus ratsam, zwischendurch einmal einen Blick auf die bereits eingefrorenen Sachen zu werfen. So kann man beispielsweise bei einem durchsichtigen Gefrierbeutel normalerweise recht gut erkennen, ob sich Gefrierbrand bildet. Sollte das der Fall sein, ist es empfehlenswert, die betreffenden Lebensmittel so schnell wie möglich aus dem Gefrierschrank herauszunehmen, den Gefrierbrand zu entfernen und das Lebensmittel zu kochen oder zu braten. Anschließend darf man es sich getrost schmecken lassen.

Lebensmittel mit Gefrierbrand: kann man sie noch essen?

Gut zu wissen ist jedoch, dass Lebensmittel mit Gefrierbrand keineswegs giftig oder für die Gesundheit schädlich sind. Allerdings kann es durchaus sein, dass der Gefrierbrand dafür sorgt, dass sie ungenießbar werden. Der Geruch und Geschmack eines Lebensmittels mit Gefrierbrand kann sich sehr stark verändern, sodass zum Beispiel betroffenes Fleisch schlichtweg nicht mehr schmeckt. Ebenso wird hier auch die Konsistenz der Lebensmittel in Mitleidenschaft gezogen: Gemüse, als Beispiel, fällt matschig zusammen und Fleisch wird zäh. Des Weiteren sehen von Gefrierbrand betroffene Lebensmittel auch nicht gut bis hin zu sehr unappetitlich aus. Dementsprechend neigt man hier eher dazu, das betroffene Lebensmittel zu entsorgen.

Vor- und Nachteile der richtigen Aufbewahrung von Lebensmitteln in einem Gefrierschrank

  • geringere Gefahr eines Gefrierbrands
  • die Lebensmittel sind länger haltbar
  • keine

Gefrierbrand: betroffene Stellen einfach herausschneiden oder das Lebensmittel entsorgen?

Allerdings muss man ein Lebensmittel, das von Gefrierbrand betroffen ist, nicht zwangsläufig dem Müll zuführen. Denn die betroffenen Stellen können ganz einfach herausgeschnitten werden. Den Rest des jeweiligen Lebensmittel kann man dann ganz normal weiterverwenden und unter anderem braten oder auch kochen sowie natürlich verzehren. Zum Herausschneiden nimmt man ganz einfach ein scharfes Messer und entfernt damit die betroffenen Stellen. Während sich beispielsweise Schimmelpilze auch ungesehen verbreiten und dem Menschen Schaden zufügen können, ist das bei Gefrierbrand nicht der Fall.

Tipp! Ist der Gefrierbrand jedoch schon zu weit fortgeschritten und beispielsweise fast das komplette Schnitzel davon betroffen, ist es allerdings eher ratsam, dieses zu entsorgen. In einem solchen extremen Fall ist der Gefrierbrand dann in der Regel schon zu weit fortgeschritten als das sich das Herausschneiden noch lohnt beziehungsweise es würde hier wohl kaum noch ausreichend Fleisch übrig bleiben. Gefrierbrand kann somit durchaus als eher harmlos eingestuft werden, da man hier keine gesundheitlichen Schäden zu befürchten hat.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,37 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen