Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gefrierschrank kühlt nicht – was tun?

Candy GefrierschränkeDer Kauf eines Gefrierschranks kann aufregend sein. Gerade wenn zuvor kein Gefrierschrank vorhanden war, eröffnen sich unzählige Möglichkeiten, welche Speisen ab sofort eingefroren und zu einem späteren Zeitpunkt verspeist werden können. Grund zur Frustration entsteht aber immer dann, wenn ein Bauteil nicht richtig funktioniert. Was soll also gemacht werden, wenn der Gefrierschrank nicht mehr richtig kühlt? Welche Gründe sprechen dafür und muss der Gefrierschrank komplett entsorgt werden? Im folgenden Ratgeber werden einige Hinweise gegeben, wie Sie diese Probleme angehen und womöglich beheben können.

Tipp 1 – die IST-Situation ermitteln

Gefrierschrank kühlt nicht – was tun?Bevor Sie im Online Shop einen neuen Gefrierschrank oder eine neue Gefriertruhe kaufen, sollten Sie sich die scheinbar defekte Gefriertruhe einmal anschauen. Es gilt, dass alle Geräusche und Beobachtungen einmal notiert werden, damit vielleicht ermittelt werden kann, um welches Problem es sich handelt.

So sollten Sie im ersten Schritt darauf achten, ob sich im Inneren des Gefrierschranks ungewöhnlich viele Eiskristalle bilden. Trotz der vielleicht nicht optimalen Temperatur, können trotzdem Eiskristalle oder Schnee gebildet werden. Schon bei einem Kühlschrank können diese Dinge passieren, wenn der Kühlschrank sehr nass oder feucht ist. Bei einem Gefrierschrank können ähnliche Dinge passieren. Ist der Gefrierschrank also sehr nass und es bilden sich Eiskristalle, kann dies ein erster Hinweis sein.

Im nächsten Schritt achten Sie auf die Kühlschlange, die sich hinter dem Gerät befindet. Ähnlich wie bei einem Kühlschrank, wird hier das Kältemittel durch das Gerät geleitet. Ist die Kühlschlange unregelmäßig heiß oder kalt, ist dies der zweite Hinweis auf einen Fehler. Diese Kühlschlange auf der Außenseite des Gerätes wird gerne auch als Verflüssiger bezeichnet.

Stellt sich die gleiche Beobachtung beim Verdampfer auf, haben Sie hier den dritten Hinweis. Der Verdampfer ist die Kühlschlange, die sich im Inneren des Gerätes befindet. Hier wird das flüssige Kältemittel verdampft, sodass es verdunstet und es im Inneren des Gerätes kalt wird. Auch hier können Unregelmäßigkeiten auftreten. Achten Sie also darauf, wenn Sie den Kühlschrank öffnen.

Zuletzt kann es dann noch einen Hinweis auf einen Kompressor geben, der falsch arbeitet. In diesem Fall kann es sein, dass der Motor ständig arbeitet. Alternativ ist es aber auch möglich, dass der Motor vom Gefrierschrank sehr heiß läuft, dennoch aber kaum zu hören ist. Fassen Sie vorsichtig an den Motor und prüfen Sie diese Tatsache. Im Anschluss können Sie sich dann an die Fehlerbehebung machen.

Tipp 2 – Eiskristalle vermeiden

Wenn Sie im Inneren des Gefrierschranks eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Eiskristallen bemerken, kann es mehrere Gründe geben. In erster Linie kann es sein, dass Sie den Gefrierschrank versehentlich geöffnet hatten. Die Folge? Es herrscht ein Luftzug im Inneren, die Innenräume werden feucht und es bildet sich Eis. Wie wird dieses Problem behoben? Achten Sie immer darauf, dass der Gefrierschrank richtig geschlossen ist. Es kann in einigen Fällen sein, dass eine zugeschlagene Tür wieder auffällt. In diesem Fall sollten Sie sich angewöhnen, die Tür sanft zu schließen und fest anzudrücken.

Haben Sie diese Dinge allerdings verfolgt, sollte im nächsten Schritt ein Blick auf die Dichtungen geworfen werden. Dichtungen sind in der gesamten Tür – am Rand – angebracht. Sie bestehen aus Gummi und müssen fortlaufend sein. Gibt es hier Risse oder lösen sich womöglich ganze Streifen ab, müssen Sie die Gummidichtungen ersetzen. Oft gibt es passende Ersatzteile im Online Shop. Sind Sie sich bei der Installation unsicher, holen Sie sich einen Fachmann zur Hilfe!

Tipp! Sind die Gummidichtungen einmal ersetzt, sollte das Problem behoben sein. Jetzt kann der Gefrierschrank auch wieder richtig kühlen, ohne dass sich Eiskristalle bilden.

Tipp 3 – das Kältemittel nachfüllen

Ein Gefrierschrank arbeitet – ähnlich wie der normale Kühlschrank – mit einem Kältemittel. Dieses Kältemittel wird fortlaufend durch einen Verflüssiger und anschließend durch einen Verdampfer geleitet. Wenn Sie eine zu niedrige Temperatur feststellen, sollte Sie einmal an verschiedenen Stellen der Kühlschlangen fühlen. Besitzen die verschiedenen Stellen unterschiedlich hohe Temperaturen, kann das ein Grund dafür sein, dass der Gefrierschrank Kältemittel verloren hat.

Wie wird solch ein Problem aber behoben? Theoretisch können Sie das Kältemittel jederzeit nachfüllen. Allerdings sollten Sie im Vorfeld wissen, welches Kältemittel genutzt wird und in welcher Menge es im Gefrierschrank eingelassen ist. Haben Sie diese Informationen nicht, wird von einem Füllen abgeraten. Desweiteren muss gesagt werden, dass Kältemittel nur in den seltensten Fällen aus dem geschlossenen Kreislauf verschwindet. Ist das der Fall, hat die Kühlschlange eventuell ein Leck. Dieses Leck sollte ausfindig und geflickt werden, bevor weitere Flüssigkeiten eingegossen werden.

Tipp! Sind Sie sich gänzlich unsicher, kann nur der Kauf eines neuen Gefrierschrankes helfen. Alternativ können Sie sich auch einen Fachmann ins Haus holen, der sich das Gerät einmal anschaut und das Kältemittel tauscht. Vergleichen Sie im Vorfeld aber die Preise. Oft ist eine Neuanschaffung – gerade bei älteren Geräten – vorteilhafter, als wenn ein Techniker gerufen werden würde.

Generell lässt sich das Kältemittel ohnehin nur dann wechseln, wenn sich das Leck im Verflüssiger befindet. Das bedeutet, dass sich die Kühlschlange auf der Außenseite befinden muss. Beim Verdampfer können Lecks auch auftreten, generell lassen sich solche Lecks aber nur schwer reparieren.

Tipp 4 – Defekt am Kompressor ausmerzen

Der Kompressor sorgt dafür, dass die Kühlflüssigkeit durch die Kühlschlange gepumpt wird. Ist dieser Kompressor defekt, können Sie lediglich einen Techniker rufen. Das Austauschen ist nur dann empfehlenswert, wenn Sie sich als Fachmann bezeichnen. Wer also bemerkt, dass der Motor unregelmäßig stark arbeitet und dennoch keine Kälte im Inneren entsteht, sollte sich einen Techniker rufen. Meist können Kompressoren einfach ausgetauscht werden. Für den Wechsel wird aber eine gewisse Erfahrung vorausgesetzt.

Checkliste vor der Fehlerbehebung bei Gefrierschränken mit Kühldefekt

Tipp Hinweise
Kosten vergleichen Vermeiden Sie falschen Ehrgeiz, wenn es um die Fehlerbehebung die Kühltemperatur Ihres Gefrierschranks betreffend geht. Bedenken Sie, dass auch der Austausch von Bauteilen seinen Preis hat und stellen Sie diese Kosten denen eines Neukaufs realistisch gegenüber.
Kostenvoranschläge einholen Möchten Sie Ihr Gerät durch einen Fachmann reparieren lassen, ist ein Kostenvoranschlag die beste Lösung. Überprüfen Sie nun auch hier, ob die Kosten wesentlich günstiger sind als eine Neuanschaffung.
neue Geräte bieten mehr Komfort Reichen die Kosten an den aktuellen Wert Ihres möglicherweise älteren Modells heran, macht es Sinn, den Neukauf eines modernen Geräts mit No Frost Funktion und Abtauautomatik zumindest in Erwägung zu ziehen.

Vor- und Nachteile der eigenen Fehlerbehebung bei Kühldefekten von Gefrierschränken

  • Wenn Sie Fehler an Ihrem defekten Gefrierschrank selbst beheben, sparen Sie mindestens die Kosten für eine Reparatur durch einen Fachmann. Dieser wird, selbst wenn die Fehlerbehebung an sich nicht aufwändig und mögliche Ersatzteile nicht teuer sind, seine Fahrtkosten und die Arbeitszeit in Rechnung stellen. Auch eine Neuanschaffung wäre mit erheblichen Kosten verbunden.
  • Nach erfolgreicher Fehlersuche und der Beseitigung von kleineren Fehlern, die Folge einer falschen Nutzung des Gefrierschranks sind, werden Sie sensibler für den richtigen Gebrauch Ihres Geräts und können so Probleme mit der Kühltemperatur zukünftig vermeiden.
  • Für Laien und technisch Unversierte kann sich eine selbstständige Behebung der Fehlerquelle sehr schwer gestalten. Das kostet auf jeden Fall Zeit und Nerven.
  • Schlimmstenfalls richten Sie bei eigenständigen Reparaturarbeiten einen Schaden an, der dem einer schlechten Kühlung weit überlegen ist. Seien Sie wachsam und gestehen Sie sich rechtzeitig ein, dass ein Fachmann gerufen werden muss, wenn Sie bei der Fehlerbehebung nicht weiterkommen.

Fazit zum defekten Gefrierschrank

Wie Sie sehen können, kann es viele Hinweise darauf geben, warum ein Gefrierschrank nicht richtig kühlt. Der wohl häufigste Fehler ist dabei die defekte Dichtung an der Tür. Durch die immens tiefen Temperaturen kann es gerade bei älteren Geräten dazu führen, dass die Gummidichtungen porös werden. Haben Sie also viel Eis im Inneren, achten Sie genau auf die Dichtungen. Diese lassen sich meist sehr einfach wechseln. Sollten aber die anderen genannten Fälle eintreten, ist als Laie immer ein Fachmann ratsam. Gerade beim Kältemittel können viele Fehler entstehen und wenn hier das falsche Mittel eingesetzt wird, ist der Gefrierschrank unbrauchbar. Das sollten Sie nach Möglichkeit vermeiden.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen, Durchschnitt: 4,09 von 5)
Loading...

5 Kommentare und Erfahrungen

  1. Paatsch am 9. September 2018

    Also meiner friert gar nicht… Er hat funktioniert bei meiner Mutter, wurde dann hergebracht u seid dem.nix…er läuft.. Gluckert aber null Frost geschweige denn Kühlung… Der läuft seid 5 Wochen hatte ihn zw durch aus wegen des Kühlwassers aber auxh das hilft nicht
    Es ist ein älterer und ixh kann sich die Lampen nicht deuten wie sie sein müssen
    Vielleicht können sie ja helfen…mfg

    Antworten
    • gefrierschrank.net am 21. September 2018

      Hallo,

      das können wir aus der Ferne nicht einschätzen, da muss ein Fachmann her.

      Ihr Team von Gefrierschrank.net

      Antworten
  2. Technika am 22. September 2018

    Hallo,
    unser neuer Gefrierschrank lief 6 Monate ohne Probleme im trockenen (18°C) Keller an einem Verlängerungskabel.
    Nun wurde eine neue Steckdose zum Kühlschrank gelegt und zwei Tage später gefriert der Kühlscrank nicht mehr.
    Er läuft und Kühlt, aber Gefrieren tut nichts. Zwei mal kam ein Techniker und und hat die Platine und noch ein, zwei Teile ausgetauscht, keine Besserung.
    Jetzt wurde uns der Kühlschrank ausgetauscht gegen ein anderes Modell. Das selbe Phänomen, kompressor springt an, Kühlt, aber Gefrieren tut nichts.

    Spannung von 230V ist da.

    Die neue Steckdose wird aus einer Verteileradse abgezweigt an der nur zwei Deckenleuchten dran hängen.

    Gibt es hier vll einen Tipp woran das liegen kann?

    LG
    Technika

    Antworten
  3. Paatsch2 am 15. Oktober 2018

    Würde gerne einen gebrauchten Gefrierschrank kaufen, auf was soll ich achten ? oder bewerten ?

    Antworten
    • gefrierschrank.net am 5. November 2018

      Hallo,

      da gibt es nicht viel zu beachten. Am besten vorher im Internet über das Gerät informieren.

      Ihr Team von Gefrierschrank.net

      Antworten

Neuen Kommentar verfassen