Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gefrierschrank Test bzw. Überblick der besten Modelle 2017 – aktuelle Modelle im Vergleich!

Gefrierschränke Test – aktuelle Modelle im Vergleich!Darf es für Sie ein Gefrierschrank, eine Gefriertruhe oder doch lieber ein Kühlschrank mit Gefrierfach sein? Auf der Suche nach einem neuen Gefrierschrank haben Sie die große Qual der Wahl, da renommierte Marken wie AEG, Miele, Amica oder auch Privileg inzwischen die verschiedensten Gerätetypen für Sie im Angebot haben. Den Überblick zu behalten, ist in solch einem Fall oftmals gar nicht so leicht. Wir bringen zum Glück jedoch Licht ins Dunkle und verraten Ihnen in unserem ausführlichen Gefrierschrank Test , worauf es ankommt, wenn Sie sich einen neuen Gefrierschrank zulegen wollen. Vom Stromverbrauch bis hin zum Fassungsvermögen, dem Preis und Hersteller sind dabei viele Faktoren zu bedenken. Lesen Sie an dieser Stelle einfach weiter, wenn Sie die bestmögliche Kaufentscheidung treffen wollen.

Gefrierschrank Test 2018

Ergebnisse 1 - 48 von 145

sortieren nach:

Raster Liste

48 | 96 | 144 Ergebnisse pro Seite

Welche Gefrierschrank Arten gibt es?

Gefrierschränke Test – aktuelle Modelle im Vergleich!Ob Sie sich nun für einen Gefrierschrank mit No Frost Funktion, einen Gefrierschrank A+++ oder einen Gefrierschrank A++ interessieren, das Gefrierschrank Angebot ist riesig. Ein Richtig oder Falsch gibt es bei dieser Entscheidung allerdings nicht. Schließlich entscheiden Ihre persönlichen Bedürfnisse darüber, welcher Gefrierschrank für Sie die beste Wahl ist. Diese Modelle stehen von den meisten renommierten Herstellern zur Auswahl:

  • Gefrierschrank No Frost
  • Kühl Gefrierkombination/ Kühl- und Gefrierschrank in einem
  • Gefriertruhe
  • Gefrierschrank mit Eiswürfelbereiter
  • Gefrierschrank Einbau
  • Gefrierschrank groß
  • Gefrierschrank klein
  • Mini Gefrierschrank (auch als Tischgefrierschrank einsetzbar)
  • Gefrierbox
  • Gefrierschrank freistehend
  • Gefrierschrank unterbaufähig
  • Gefrierschrank A+++ oder A++

Zudem sind diese Gefrierschränke allesamt mit verschiedenen Abmessungen und Innenraumdimensionen erhältlich, so dass sich auch das Fassungsvermögen der Geräte entsprechend unterscheidet. Doch das sind nicht die einzigen Faktoren, die eine wesentliche Rolle spielen sollten, wenn Sie einen Gefrierschrank günstig kaufen wollen. Immerhin hat der Gefrierschrank Test gezeigt, dass die verschiedenen Gerätetypen jeweils mit ihren ganz eigenen Vor- und Nachteilen einhergehen, die auf die Bauart zurückzuführen sind. Während Sie bei einem Gefrierschrank mit Eiswürfelbereiter zum Beispiel von der automatischen Eiswürfelzubereitung profitieren können, bedeutet dies auch, dass Sie einen Wasseranschluss benötigen. Dieser ist nicht in allen Haushalten vorhanden und das Nachrüsten solch eines Anschlusses kann teuer sein. Aufgrund der Extrafunktion zum Wasserspenden und zur Eiswürfelzubereitung erhöht sich der Energieverbrauch der Geräte im Vergleich zu einem Standard Gefrierschrank. Auch das ist nicht im Sinne aller Verbraucher, da dadurch zusätzliche Kosten auf Sie zukommen, so dass Sie die Vor- und Nachteile jeweils individuell abwägen sollten.

Sollten Sie sich für einen Gefrierschrank mit No Frost Funktion entscheiden, so ist dieser oftmals teurer in der Anschaffung als ein Gerät, welches nicht über diese Funktion verfügt. Allerdings liegen die Vorteile auf der Hand. Immerhin kann ein Gefrierschrank No Frost auf Dauer Energie einsparen, da das Eisfach oder der Gefrierschrank insgesamt besser gekühlt werden kann. Ein unschönes Anfrosten der eingefrorenen Speisen kann auf diesem Weg zudem zum großen Teil verhindert werden. Wenn Sie sich für einen Gefrierschrank A++ oder A+++ entscheiden, tun Sie dies bestimmt, weil die Geräte sehr sparsam sind. Diese sehr gute Energieeffizienz haben übrigens die verschiedensten Gefrierschränke mit No Frost Technologie oder mit oder ohne Eiswürfelbereiter zu bieten. Die verschiedenen Technologien können schließlich auch miteinander kombiniert werden. Warum Sie so dringend auf eine möglichst exzellente Energieeffizienzklasse beim Kauf eines Gefrierschranks achten sollten, verraten wir Ihnen im weiteren Verlauf im Detail.

Für eine Gefriertruhe, einen Gefrierschrank klein oder einen Mini Gefrierschrank sprechen wohl vor allem die Platzverhältnisse in Ihrer Küche sowie das Fassungsvermögen dieser Tiefkühlschränke. Denn eine große Gefrierbox ist immer dann die beste Wahl, wenn Sie sehr viele Lebensmittel einfrieren wollen. Vor allem in Kellerräumen gibt es wahrscheinlich genug Platz für solch eine Truhe, wobei der benötigte Platz auch gleichzeitig der größte Nachteil ist. Eine große Gefriertruhe ist im Vergleich zu einem Gefrierschrank groß, der über das gleiche Fassungsvermögen verfügt, übrigens deutlich günstiger in der Anschaffung. Wenn Sie Platz für solch eine Truhe haben, sollten Sie diese Option unbedingt in Erwägung ziehen. Schließlich lassen sich die gefrorenen Lebensmittel besonders mit Hilfe von verschiedenen Körben ganz leicht aus einer Gefriertruhe entnehmen.

Kühl Gefrierkombination oder separater Kühl- und Gefrierschrank?

Diese Fragen sollten Sie sich am besten stellen, bevor Sie Ihre komplette Küche planen. Denn Ihre Entscheidung wirkt sich stark darauf aus, wie viel Platz am Ende für Ihren neuen Gefrierschrank benötigt wird. Bei den kombinierten Kühl- und Gefriergeräten ist es inzwischen so, dass diese in den verschiedensten Größen angeboten werden. Zum Teil gibt es nur ein winziges Tiefkühlfach, in das gerade einmal eine Packung Eis und eine Tiefkühlpizza passen. Mitunter handelt es sich aber auch um Side-by-Side-Geräte, bei denen die eine Seite den Kühlschrank ausmacht, während sich der Gefrierschrankteil auf der anderen Seite befindet. Dann ist der Gefrierschrank so groß wie ein vollwertiges Standgerät. Außerdem ist eine Aufteilung denkbar, bei der sich der Gefrierschrankteil im unteren Bereich befindet. Dabei fällt das Fassungsvermögen meist kleiner aus als beim Kühlteil und beide Elemente sind durch separate Türen getrennt zu öffnen und schließen.

Der Gefrierschrank Test hat hinsichtlich dieser Geräte vor allem gezeigt, dass Sie auf ein neueres Modell setzen sollten. Denn bei älteren Kühl-Gefrierkombinationen ist die schlechte Energieeffizienz eines der größten Mankos. Auch wenn Sie ein solches Gerät gerade zu billig gebraucht kaufen könnten, sollten Sie davon lieber die Finger lassen. Denn durch die hohen Folgekosten für den Stromverbrauch macht sich solch eine Anschaffung auf Dauer nicht bezahlt. Setzen Sie dann lieber auf einen nagelneuen Kühl- und Gefrierschrank von Liebherr oder zum Beispiel einen Kühl- und Gefrierschrank von Bosch. Wer jedoch wirklich viel Platz zum Einfrieren der verschiedensten Lebensmittel benötigt, der ist mit einem separaten Gefrierschrank oder einer Gefriertruhe einfach besser beraten. Freistehende Geräte bieten Ihnen meist mehr Stauraum als Gefrierschränke, die zum Beispiel unterbaufähig sind.

Tipp: Im Gefrierschrank Vergleich bietet sich ein Gefrierschrank Einbau hingegen immer dann an, wenn Sie möchten, dass Ihr Gefrierschrank möglichst gut zu Ihren Küchenmöbeln passt und quasi unsichtbar hinter den Fronten verschwindet. Allerdings kann der Einbau für einen Laien schwierig sein und diese Geräte können Sie später nicht freistehend verwenden. Das kann zum Beispiel bei einem zukünftigen Umzug zum Problem werden. Vielleicht setzen Sie daher zusätzlich auf einen Mini Gefrierschrank, den Sie auf Ihrer Arbeitsplatte platzsparend unterbringen können. So können Sie zusätzlich zu Ihrem bestehenden Gefrierschrank für ein wenig mehr Stauraum sorgen, ohne Ihre komplette Küche umräumen zu müssen. Diese Art von Tischgefrierschrank ist nicht nur platzsparend, sondern bei Bedarf auch fürs Campen geeignet.

Wie groß sollte das Fassungsvermögen Ihres Gefrierschranks sein?

Fragen nach der Größe Ihres neuen Gefrierschranks dürfte bei jeder Bauart auftauchen. Schließlich entscheidet das Fassungsvermögen darüber, wie viele Lebensmittel Sie in Ihrem neuen Gefrierschrank am Ende einfrieren können. 80 Liter bis 100 Liter gelten als gängiges Fassungsvermögen für Gefrierschränke. Der Nutzinhalt im Gefrierteil kann aber auch größer oder kleiner ausfallen. Denn die folgende Liste verrät Ihnen, welche Auswahlmöglichkeiten Ihnen die großen Hersteller hinsichtlich des Fassungsvermögens zur Verfügung stellen:

  • 50l
  • 60 l
  • 80 Liter
  • 85 l
  • 100 Liter
  • 120 l
  • 150 l
  • 200 l
  • 300 l
  • 360 l

Den Bedarf Ihrer Familie müssen Sie individuell abschätzen. Wie viel gefrorene Kost konsumieren Sie? Haben Sie einen Garten, so dass Sie im Sommer große Mengen an Obst und Gemüse frisch einfrieren? Kaufen Sie Lebensmittel gerne günstig im Angebot und brauchen daher eine besonders große Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank mit viel Stauraum? In Abhängigkeit von diesen Faktoren sollten Sie entscheiden, wie groß Ihr neuer Tiefkühlschrank wirklich sein muss.

Tipp: Bitte bedenken Sie, Sie Ihren Gefrierschrank abtauen sollten, bevor sich zu viel Eis im Inneren angesammelt hat. Wenn ihr Gefrierschrank vereist ist und Sie diesen enteisen müssen, müssen Sie die Frostwaren natürlich zuvor konsumieren und diese aus dem Gefrierschrank entfernen. Das gestaltet sich gerade bei einem großen Gefrierschrank angesichts der großen Mengen an Frostwaren mitunter etwas schwierig. Daher ist ein Gefrierschrank mit Abtauautomatik ab einer gewissen Größe einfach die bessere Wahl. Dann stehen Sie nicht vor dem Problem, dass Sie viele frisch aufgetaute Lebensmittel auf einen Schlag konsumieren müssen, nur weil Sie Ihren Gefrierschrank gerade enteisen wollen. Denn eine Abtauautomatik übernimmt diese Aufgabe entsprechend für Sie. Das hat unser No Frost Test ganz klar gezeigt!

Die Energieeffizienz Ihres Gefrierschranks

Ob Sie nun einen Gefrierschrank von Siemens oder einen Edelstahl Gefrierschrank von Miele kaufen möchten, auf jeden Fall sollten Sie die Energieeffizienz Ihres neuen Geräts im Auge behalten. Immerhin können Sie diese Haushaltsgeräte unterschiedlich stromsparend betreiben. Gerade ältere Modelle weisen oft eine sehr schlechte Energieeffizienz vor und sind damit auf Dauer alles andere als umweltfreundlich, während sie gleichzeitig auch Ihrem Geldbeutel erheblichen Schaden zufügen. Daher ist ein stromsparendes Gerät mit der Energieeffizienz A+++, A++ oder A+ die bessere Wahl. Denn auch wenn die Preise für derartige Geräte im Vergleich erst einmal höher ausfallen, holen Sie diese Differenz durch den niedrigeren Stromverbrauch schnell wieder heraus. Während es ebenso Geräte mit der Energieeffizienzklasse A bis G gibt, sollten Sie Gefrierschränke mit einer Energieeffizienz von B bis G überhaupt nicht interessieren. Die Modelle mit dem A+++-, A++-, oder A+-Energielabel sind deshalb so interessant, da ihr Stromverbrauch sich wie folgt berechnet:

  • A+++: Stromverbrauch < 22 Prozent des Standardstromverbrauchs
  • A++: Stromverbrauch = 22 bis 33 Prozent des Standardstromverbrauchs
  • A+: Stromverbrauch = 33 bis 42 Prozent des Standardstromverbrauchs

Denken Sie in diesen Zusammenhang bitte daran, dass jegliche Zusatzfeatures, die Sie sich bei Ihrem Gefrierschrank wünschen, für einen erhöhten Stromverbrauch sorgen können. Das gilt nicht nur für einen Eiswürfelbereiter, sondern auch für eine ausgeklügelte Innenraumbeleuchtung oder ein beleuchtetes Touch-Display. Wägen Sie daher besser ab, welche Features Ihnen wirklich wichtig sind, und auf welchen Schnickschnack Sie im Sinne einer besseren Energieeffizienz getrost verzichten können.

Die wichtigsten Qualitätskriterien im Überblick

An dieser Stelle möchten wir ein kleines Zwischenfazit ziehen und noch einmal die wichtigsten Qualitätskriterien für Sie zusammenstellen, die Sie beachten sollten, wenn Sie einen Gefrierschrank günstig kaufen möchten. An dieser Stelle sind nicht nur die Bauart, das Fassungsvermögen sowie die Energieeffizienz zu nennen. Vielmehr werden die folgenden Kriterien ebenfalls den entscheidenden Ausschlag geben, ob zum Beispiel ein Edelstahl Gefrierschrank von Siemens oder doch lieber ein Gefrierschrank von Miele zu Ihrem persönlichen Testsieger wird:

  • Gefrierleistung binnen 24 Stunden (gemessen in Kilogramm)
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Geräuschemission in Dezibel
  • wie lange Ihr Gefriergut bei einem Stromausfall maximal gefroren bleibt
  • die Maße Ihres neue Gefrierschranks (und das Gewicht) – zum Beispiel 40 cm breit, 50 cm breit oder besonders schmal
  • ob ein Wasseranschluss benötigt wird
  • die Marke
Kriterium Hinweise
Bauart und Fassungsvermögen Das Fassungsvermögen eines Gefrierschranks schwankt je nach Bauart und Isolierung. Für Singles und kleine Familien reichen im Normalfall auch kleinere Geräte aus. Großfamilien hingegen sollten sich nach Modellen mit mehr als 200l umsehen.
Isolierung Vor allem bei Tiefkühltruhen ist eine gute Isolierung wichtig, um lästige Eisschichten im Innenraum zu vermeiden und die Kühlleistung zu verbessern. Darüber hinaus verbrauchen Kühlgeräte mit einer schlechten Isolierung deutlich mehr Energie.
Energieeffizienz Als beste Energieeffizienzklasse gilt derzeit A+++. Diese Modelle zeichnen sich nur einen energiesparenden und vor allem umweltfreundlichen Betrieb aus. Alternativ stehen Geräte mit den Energieeffizienzklassen A++ bis G zur Auswahl – wobei Sie alle Geräte, die über eine schlechtere Kennzeichnung als Energieeffizienzklasse A verfügen nicht in Betracht sollten. Die Gefrierschränke sind oft in der Anschaffung sehr billig, während des Betriebs aber sehr teuer.
Gefrierleistung Bei Gefrierschränken gilt: Je schneller Lebensmittel eingefroren werden, desto länger sind sie haltbar und umso besser schmecken sie. Denn kleine Eiskristalle in den Zellzwischenräumen greifen nicht nur die Lebensmittel an, sondern verändern auch den Geschmack.

Tipp: No Frost Gefrierschränke haben den großen Vorteil, dass sie mit einer modernen Umlufttechnik ausgestattet sind, dank der es unnötig ist, die Geräte abzutauen. Die Geräte verbrauchen zwar oftmals etwas mehr Strom, dafür ist die Luftfeuchtigkeit im Innenraum aber deutlich geringer, wodurch es zu weniger Schnee- und Eisbildung in den Fächern und an den Innenwänden kommt.

Lautstärke Je leiser der Gefrierschrank, umso geringer die Geräuschbelästigung beim Kühlen. Vor allem wenn Sie planen den Gefrierschrank in der Nähe von Wohnzimmer oder Schlafzimmern aufzustellen, ist dieses Kriterium wichtig, um nicht beim Fernsehen oder Schlafen gestört zu werden.
Wasseranschluss Wenn Sie frische Eiswürfel direkt aus dem Froster haben wollen, sollte Ihre Wahl auf ein Gerät mit einem Wasseranschluss fallen. So erhalten Sie die Abkühlung für Ihre Getränke auf Knopfdruck.

Praktische Extras bei Ihrem neuen Gefrierschrank

Ob Sie sich nun einen Gefrierschrank im Retro Design oder mit Glastür wünschen, vor allem beim Design dieser Haushaltsgeräte haben Sie die Qual der Wahl. Doch es gibt auch noch weitere Faktoren, die für Sie eine Rolle spielen sollten, wenn Sie nach einem Gefrierschrank mit möglichst viel Komfort sorgen. An dieser Stelle ist zum Beispiel die Innenraumaufteilung Ihres neuen Gefrierschranks zu nennen. Gibt es dort 3 Schubladen, 4 Schubladen oder vielleicht gar keine Schubladen? Wie Sieht es mit einer Kindersicherung aus? Ist ein Gefrierschrankthermometer vorhanden, damit Sie die Temperatur bei Bedarf überwachen können? Wie leicht lässt sich die gewünschte Temperatur einstellen? Ist dies mittels eines Touch-Displays, eines Rädchens oder auf Knopfdruck möglich? Gibt Ihr neuer Gefrierschrank ein Signal von sich, wenn Sie die Gefrierschranktür nicht richtig geschlossen haben? Auch das kann wichtig sein, um möglichst viel Strom zu sparen. Am besten machen Sie sich Ihre ganze eigene Liste mit Kaufkriterien, die auch alle Extras, wie zum Beispiel einen automatischen Eiswürfelbereiter, enthalten, die Sie sich bei Ihrem Gefrierschrank unbedingt wünschen.

Vor- und Nachteile eines Gefrierschranks

  • Auch heute gibt es noch viele Kühlschränke, bei denen kein Gefrierfach vorhanden ist oder es sehr klein ausfällt. In diesen Fällen ist ein separater Gefrierschrank ideal.
  • Aber auch wenn Sie planen künftig mehr Essen vorzukochen oder Ihre Kinder im Sommer kühles Eis lieben, sind Sie mit einem größeren Gefrierschrank bestens beraten.
  • Bei vielen sind Tiefkühltruhen und Gefrierschränke als Stromfresser verschrien. Doch inzwischen gibt es schon viele Geräte mit der Energieeffizienzklasse A+++, bei der die Betriebskosten deutlich geringer ausfallen als bei älteren Modellen.
  • Haben Sie keine Lust auf Abtauen und großen Wartungsaufwand? Dann die gute Nachricht: Moderne Geräte verfügen über eine No Frost-Technologie, sie das Bilden dicker Eisschichten unterbindet.
  • Unterbaufähige oder (teil)integrierbare Gefrierschränke sind heute keine Seltenheit mehr. Diese Geräte passen sich perfekt in die Optik Ihrer Küche ein.
  • Je nach Größe des Modells und dessen Aufteilung der Fächer kann der Stauraum begrenzt sein. Achten Sie daher auf die Angabe des Fassungsvermögens in Litern und wägen Sie vor dem Kauf genau ab, welche Größe ideal für Sie und Ihre Bedürfnisse ist.

Diese Gefrierschrank Hersteller können wir Ihnen empfehlen

Wenn Sie sich bisher bei Media Markt, Saturn, Aldi, Real oder eBay umgeschaut haben, hat Sie das riesige Gefrierschrank Angebot wohlmöglich überwältigt. Schließlich lässt sich auf den ersten Blick nicht erkennen, ob ein Gefrierschrank von Liebherr oder ein Gefrierschrank von Bosch nun die bessere Wahl ist. Zum Glück verrät Ihnen unser Gefrierschrank Test jedoch, welche Kriterien Sie beim Vergleich der verschiedenen Geräte und Hersteller heranziehen sollten, um so die besten Angebote zu entdecken. Außerdem möchten wir auf Basis der Testberichte und unserer Erfahrungen gezielt eine Empfehlung für bestimmte Marken aussprechen. Die Gefrierschränke dieser Hersteller möchten wir Ihnen ganz besonders ans Herz legen:

Ob Bosch, Siemens oder Miele, bitte stellen Sie unbedingt einen Preisvergleich an. Auch B Ware kann für Sie interessant sein, um so den einen oder anderen Euro zu sparen. Überlegen Sie außerdem, wie Sie Ihren Gefrierschrank transportieren können, falls der Versand im Shop nur bis zur Bordsteinkante angeboten wird. Meist ist es besser, wenn Sie den Aufpreis für die Lieferung direkt bis in Ihre Küche einfach zahlen.