Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So räumen Sie Ihren Gefrierschrank richtig ein

Candy GefrierschränkeEinen Gefrierschrank findet man heutzutage in fast jedem Haushalt. Das ist jedoch kaum verwunderlich, denn dank diesem praktischen Gerät lassen sich die verschiedensten Lebensmittel einfrieren beziehungsweise für eine lange Zeit haltbar machen. Gefrierschränke werden von den unterschiedlichsten Herstellern in den verschiedensten Größen und Farben angeboten. Dementsprechend ist es sicherlich möglich, einen Gefrierschrank zu finden, der nicht nur in die eigene Küche passt, sondern der auch rein optisch gefällt. Allerdings ist es empfehlenswert, beim Einräumen eines Gefrierschrankes auf eine gewisse Ordnung zu achten, da sich sonst sehr schnell eine gewisse Unordnung einstellt und die Übersicht verloren geht.

Welche Lebensmittel sollten in welchem Fach des Gefrierschrankes aufbewahrt werden?

So räumen Sie Ihren Gefrierschrank richtig einIm Gegensatz zu einem Kühlschrank herrscht in einem Gefrierschrank überall dieselbe Kälte beziehungsweise Temperatur. Aufgrund dessen ist es hier auch ohne Weiteres möglich, die verschiedensten Lebensmittel nach eigenem Gutdünken einzusortieren. Die einzige Ausnahme bildet hier das sogenannte Schnellfrierfach, das jedoch nicht in jedem Gefrierschrank zu finden ist. In diesem Fach werden, wie die Bezeichnung bereits andeutet, die darin enthaltenen Lebensmittel besonders schnell gefroren. Das ist beispielsweise bei Eis oder Eiswürfeln eine sehr nützlich Funktion.

Den Gefrierschrank einräumen – „Ordnung ist das halbe Leben“

Eines vorab: Ein voller Gefrierschrank schont die Stromrechnung. Warum? Ganz einfach, weil in einem vollen Gefrierschrank keine Leerräume zusätzlich zu den Lebensmitteln gekühlt werden müssen. Herrscht bereits das Chaos im Gefrierschrank, dann empfiehlt es sich, diesen einmal vollständig leer zu räumen. Sollten die Innenwände vereist sein, dann ist das auch gleichzeitig der ideale Zeitpunkt, um das Gerät abzutauen sowie zu säubern. Im Anschluss daran sollte überlegt werden, welche Lebensmittel bereits zu alt sind beziehungsweise was von dem Eingefrorenem überhaupt noch gegessen wird. Danach kann es dann mit dem ordentlichen Einräumen losgehen.

Gefrierschrank übersichtlich einräumen: grundlegende Tipps

Um einen Gefrierschrank ordentlich einzuräumen, muss man sich diesbezüglich vorab einige Gedanken machen.

Tipp Hinweie
die richtige Lagerung So gilt es sich zu überlegen, welche Lebensmittel oft benötigt werden. Diese sollte man unbedingt in greifbare Nähe einsortieren. Was man dagegen seltener benötigt oder für eine längere Zeit eingefroren werden soll, das kann getrost im untersten Fach oder auch weit hinten gelagert werden.

Ebenso ist es empfehlenswert, ähnliche Lebensmittel zusammen in eine Plastik-Dose zu packen. In diese Dose können beispielsweise verschiedene Gefrierbeutel mit einzelnen Stiel-Eissorten einsortiert werden, während in einer weiteren Dose diverse offene Tiefkühlgemüse-Beutel landen. Auf diese Weise muss nicht erst der komplette Gefrierschrank durchforstet werden, wann man etwas bestimmtes sucht. Außerdem vermischen sich so dann auch keine Gerüche, die nicht zusammenpassen.

Außerdem hilft es auch, die Übersicht zu bewahren, wenn die vorhandenen Gefrierfächer und -boxen kategorisiert werden. Hier wird dann in einer Box beispielsweise nur Fleisch eingefroren, während ein anderes Fach für Gemüse vorgesehen ist.

Verpackung entfernen Dabei kann man auch gleich nahezu leere Verpackungen entfernen beziehungsweise deren Inhalt in kleinere Gefrierbeutel umpacken. Des Weiteren sollten alle Lebensmittel, die nicht in ihrer Originalverpackung eingefroren wurden, beschriftet werden. Hierfür eignet sich beispielsweise ein abwischbarer Stift oder auch selbstklebende Etiketten.
Haltbarkeitsdatum vermerken Zusätzlich zu dem Inhalt der Beutel und Dosen ist es ratsam, hier ebenfalls das Datum aufzuschreiben, an dem die Lebensmittel eingefroren wurden. Auf diese Weise ist sehr schnell ersichtlich, welche Lebensmittel man in naher Zukunft verwenden sollte.

Tiefgekühlte Lebensmittel und ihre Haltbarkeit

Beim Einfrieren von Lebensmitteln sollte man jedoch auch immer auf deren Haltbarkeit achten. So gilt zum Beispiel für viele Obst- und Gemüsesorten, dass diese bis zu einem Jahr eingefroren werden können. Verdorbenes Obst und Gemüse erkennt man beispielsweise an rotbraunen oder auch an weißen Verfärbungen. Beim Fleisch gilt im Allgemeinen, dass je fetter es ist, umso höher ist seine Haltbarkeit. So wird Hackfleisch, als Beispiel, bereits nach circa drei Monaten schlecht. Geflügel kann dagegen getrost bis zu zehn Monate lang eingefroren werden, während es bei einem Braten wieder etwa zwölf Monate sind. Sollten sich auf dem Fleisch jedoch dunkle Flecken bilden und nach dem Auftauen eine ledrige Struktur vorhanden sein, dann ist es unbedingt zu entsorgen. Aber auch bei Fisch ist es der Fettanteil, der für dessen Verderblichkeit verantwortlich ist. Fisch sollte lediglich bis zu vier Monate eingefroren werden. Lediglich Fischstäbchen können bis zu zwölf Monate im Gefrierschrank verbleiben. Dasselbe gilt im Übrigen für Eis und tiefgekühlte Pizza. Pommes frittes sind im Gefrierschrank dagegen sogar bis zu 18 Monate haltbar. Brot sowie Brötchen können circa sechs Monate im Gefrierschrank bleiben, während Brotscheiben etwa drei Monate darin frisch bleiben. Somit ist es durchaus möglich, die verschiedenen Lebensmittel eine recht lange Zeit in einem Gefrierschrank aufzubewahren. Das birgt viele Vorteile in sich: so ist man beispielsweise nicht ständig gezwungen, einzukaufen und auch bei Krankheit ist ein gewisser Vorrat an Lebensmitteln immer vorhanden.

Vor- und Nachteile des richtigen Einräumens eines Gefrierschranks

  • geringerer Energieverbrauch
  • weniger Kosten für Lebensmittel, da die vorhandenen wirklich genutzt werden
  • weniger Suchen nach Lebensmitteln
  • keine

Bei einem Neukauf: besser ein Gefrierschrank oder doch eher eine Tiefkühltruhe?

Generell kann man natürlich in einem Gefrierschrank-Modell ebenso Ordnung halten, wie in einer Tiefkühltruhe. Allerdings fällt es, aufgrund der diversen Fächer, vielen Leuten leichter, bei einem Gefrierschrank die Übersicht zu bewahren. Bei den Körben, die in vielen Tiefkühltruhen vorhanden sind, passiert es dagegen zumeist recht schnell, dass die ganz unten gelagerten Lebensmittel in Vergessenheit geraten. Allerdings ist eine Tiefkühltruhe energiesparender. Das kommt daher, dass beim Öffnen die kalte Luft nach unten sinkt und so bei einem Gefrierschrank mehr kalte Luft entweichen kann. Jedoch benötigt eine Tiefkühltruhe aufgrund ihrer Größe recht viel Stellfläche. Ein Gefrierschrank, der sozusagen „nach oben“ gebaut wurde, kann dagegen auch in recht kleinen Räumen ohne Weiteres aufgestellt werden.

Tipp! Ob man sich bei einem Neukauf für einen Gefrierschrank oder eine Tiefkühltruhe entscheidet, hängt somit ebenfalls von dem vorhandenen Platz ab. Ob in den Körben einer Tiefkühltruhe oder in den Fächern beziehungsweise in den Boxen eines Gefrierschrankes: mit den oben genannten Tipps ist es durchaus möglich, beide Geräte ordentlich einzuräumen. Ein einfaches sowie schnelles Auffinden und Entnehmen der eingefrorenen Lebensmittel ist somit bei einem Gefrierschrank wie ebenfalls bei einer Tiefkühltruhe machbar. So kommt es hier auch darauf an, welches Gerät einem persönlich am meisten zusagt. Gefrierschränke sowie Gefriertruhen werden von den unterschiedlichsten Unternehmen offeriert, wie etwa von Bosch, Bomann, Beko und Bauknecht. Neben den vielen verschiedenen Marken-Geräten ist es aber auch möglich, sich für die diversen No-Name-Geräte zu entscheiden, die oftmals ebenfalls mit einer hohen Qualität überzeugen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen