Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lebensmittel richtig einfrieren

Um Lebensmittel haltbar zu machen, werden sie seit Jahren eingefroren. Ein rasches Einfrieren nach der Ernte von frischem Obst und Gemüse stellt beispielsweise sicher, dass wichtige Nährstoffe und Vitamine lange erhalten bleiben. Es gibt eine Vielzahl an Lebensmitteln, die eingefroren werden können. Damit sie aber nach dem Auftauen noch genauso lecker schmecken wie vorher, muss einiges berücksichtigt werden. Wir zeigen Ihnen hier, was Sie beim Einfrieren berücksichtigen müssen, welche Besonderheiten es gibt und wie lange die verschiedenen Lebensmittel so gelagert werden können.

Keine Zeit verlieren

Für alle Lebensmittel und Produkte gilt: Sie sollten möglichst frisch eingefroren werden, denn schon im Voraus verlorene Frische lässt sich danach nicht wieder zurückgewinnen. Deswegen sollten alle Lebensmittel unmittelbar nach dem Kauf oder der Ernte eingefroren werden. Der erste Schritt für maximalen Genuss ist die richtige Vorbereitung. Hier kommt es natürlich darauf an, was genau eingefroren werden soll:

» Mehr Informationen
  • Möchten Sie gekochtes Essen einfrieren und dadurch haltbar machen, muss dieses zunächst vollständig abkühlen. Am besten füllen Sie es aber schon heiß in das passende Gefäß.
  • Obst und Gemüse, die eingefroren werden sollen, werden im Voraus gründlich geputzt und schließlich in Stücke geschnitten, sodass sie nach dem Auftauen direkt weiterverarbeitet werden können.
  • Gemüse sollte im Voraus blanchiert werden und anschließend abkühlen. Durch das Blanchieren behält es die schöne intensive Farbe.
  • Sämtliche Lebensmittel, die eingefroren werden sollen, müssen in entsprechende Behälter und Tüten gefüllt werden. Spezielle Gefrierbeutel sind immer robuster als andere Tüten.
  • Beim Gefrieren sollen natürlich weder Vitamine verloren gehen, noch sollte Gefrierbrand entstehen. Deswegen ist es wichtig, dass in den Behältern so wenig Luft wie nur möglich steckt.
  • Fleisch wird am besten vakuumiert eingefroren.
  • Werden Lebensmittel in Dosen gefüllt, darf das Gefäß nicht zu voll sein. Ist es zu voll, wird der Deckel abgehoben oder reißt.

Schockfrost-Funktion nutzen

Beim Einfrieren von Lebensmitteln ist es wichtig, dass der Alterungsprozess der Produkte so schnell wie möglich gestoppt wird. Deswegen sollte nicht nur bei der Vorbereitung, sondern auch beim Einfrieren keine Zeit verloren gehen. Es ist wichtig, dass das Gefriergut schnell durchgefroren ist. Hierfür halten viele Gefrierschränke und auch Truhen eine sogenannte Schockfrost-Funktion bereit. Kleinere Mengen, etwa bis zu 1000 Gramm können Sie auch ohne einfrieren.

» Mehr Informationen

TIPP: Räumen Sie nie zu viele Lebensmittel mit einmal in den Gefrierschrank, wenn Sie diese einfrieren möchten. Dadurch braucht das Gerät unheimlich lange, um  es frieren zu lassen. Darunter leidet prinzipiell nicht nur die Qualität, sondern auch die Haltbarkeit.

Einfrieren von Obst

Gerade frisches Obst wird nach der eigenen Ernte im Sommer sehr gern eingefroren, um es lange haltbar zu machen. Grundsätzlich eignen sich auch die verschiedensten Obstsorten für die Lagerung im Gefrierschrank. Doch auch hier gilt es Besonderheiten zu bedenken:

» Mehr Informationen
Frage Tipps
Welche Obstsorten können eingefroren werden? Grundsätzlich können Sie sämtliche Obstsorten eingefrieren. Achten Sie darauf, dass Sie nur unbeschädigtes Obst eingefrieren und dass dieses geputzt und bereits geschnitten ist.
Was passiert mit besonders wasserhaltigem Obst? Es gibt diverse Obstsorten, die extrem wasserhaltig sind. Natürlich können Sie eigentlich auch dieses Obst einfrieren, es ist nach dem Auftauen aber sehr matschig und verliert an Geschmack. Eine gute Alternative ist es, dieses einzukochen oder Fruchtpüree daraus herzustellen.
Wie lange ist Obst im Gefrierschrank haltbar? Wenn Sie sich für das Einfrieren von Obst entscheiden, sollten Sie dieses spätestens nach einem Jahr verarbeitet haben. In der Regel hält sich Obst nicht länger als 9 bis 12 Monate.

Welche Lebensmittel sollten Sie nicht einfrieren?

Es gibt natürlich auch einige Lebensmittel, die Sie nicht einfrieren sollten. Dazu gehören in erster Linie Kartoffeln, Nudeln und Reis. Natürlich können Sie auch diese Lebensmittel im Gefrierschrank länger lagern, doch das geht immer zu Lasten des Geschmacks. Deswegen gilt gerade hier: Bewahren Sie Reis, Nudeln und Kartoffeln maximal eine Nacht im Kühlschrank auf. Danach sollten Sie diese verzehrt haben. Reis und Kartoffeln verändern durch das Einfrieren ihren Geschmack erheblich und Nudeln werden matschig.

» Mehr Informationen

Eine Ausnahme sind Kartoffeln, die zu Pommes, Reibekuchen und Kroketten verarbeitet wurden. Diese sind schon vorfrittiert, sodass ihnen die Zeit im Gefrierschrank nicht schadet.

Einfrieren von Fisch und Fleisch

Auch Fisch und Fleisch gehören zu den Lebensmitteln, die sehr gern eingefroren werden. Es gibt aber auch hier einige Dinge zu beachten:

» Mehr Informationen
  1. Wenn Sie Fleisch einfrieren möchten, nehmen Sie dieses aus der Verpackung und tupfen Sie es mit ein wenig Küchenpapier trocken. Legen Sie es dann in einen Gefrierbeutel.
  2. Am besten bleiben Geschmack und Frische erhalten, wenn Sie Fleisch und Fisch vakuumieren. Dadurch wird die Luft aus der Verpackung gezogen. Damit können die Produkte wie bei Profis eingefroren werden.
  3. Wenn Fleisch gefroren ist, lässt es sich hervorragend schneiden und portionieren. Einmal aufgetaut, sollte es aber nicht wieder eingefroren werden.
  4. Gerade bei Fleisch ist es wichtig, dass es nicht zu schnell auftaut.
Wie frieren Sie Fisch richtig ein?
Selbstverständlich können Sie auch frischen Fisch einfrieren und ihn dann später genießen. Wichtig ist, dass Sie den Fisch vorher gründlich säubern und ihn von Gräten befreien. Anschließend tauchen Sie den Fisch kurz in Salzwasser. Dadurch bekommt er beim Einfrieren eine schützende Eisschicht und schmeckt anschließend frisch.

Backwaren einfrieren: Vorsicht geringe Haltbarkeit

Natürlich können Sie auch Backwaren durch das Einfrieren haltbar machen. Hier gibt es aber eine Besonderheit: Die Produkte sind gefroren nicht so lange haltbar wie Fleisch und Fisch. Weiterhin geht die Frische schnell verloren. Etwa nach ein bis drei Monaten sollten Sie Brot und Backwaren aufgetaut und verzehrt haben.

» Mehr Informationen

WICHTIG: Versuchen Sie die Backwaren immer luftdicht in einem Gefrierbeutel zu verstauen, sodass sich nicht unnötig viele Salzkristalle bilden.

Brot kann natürlich ganz, aber auch fertig geschnitten in Scheiben eingefroren werden. Versuchen Sie Brot und Brötchen immer möglichst frisch im Gefrierschrank zu verstauen. Sie werden den Unterschied schmecken. Damit Baguette und Brötchen auch nach dem Einfrieren noch knusprig sind, bestreichen Sie diese mit ein wenig Wasser und legen Sie noch einmal für wenige Minuten in den heißen Backofen.

Bei Milchprodukten sollten Sie mit der Lagerung im Gefrierschrank vorsichtig sein. Sie können Butter und Hartkäse in der Regel problemlos einfrieren. Anders sieht es mit Weichkäse, Joghurt und Co aus.

infrieren von Lebensmitteln – die Vor- und Nachteile

Das Einfrieren von Lebensmitteln hat erhebliche Vorteile. Wir fassen diese für Sie noch einmal zum Schluss zusammen:

  • Haltbarkeit kann verlängert werden
  • Lebensmittelverschwendung wird eingeschränkt
  • Obst und Gemüse kann für den Winter gut gelagert werden
  • für viele Lebensmittel geeignet
  • schnell erledigt
  • Vitamine und Nährstoffe bleiben beim richtigen Einfrieren erhalten
  • Lebensmittel nach dem Einfrieren vielseitig verwendbar
  • Geschmack leidet unter falschem Einfrieren
  • Haltbarkeit weist deutliche Unterschiede auf

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen