Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Optimale Temperaturen für einen Gefrierschrank

GGV GefrierschränkeLebensmittel werden im Gefrierschrank in eine Art Kälteschlaf versetzt. Dadurch wird die Haltbarkeit verlängert und die Lebensmittel können auch später noch in ähnlicher Qualität verzehrt werden. Damit das richtig funktioniert und die Lebensmittel tatsächlich über Monate hinweg haltbar sind, ist es wichtig, dass der Gefrierschrank richtig eingestellt ist. Bei jedem Gefrierschrank lässt sich die Temperatur mit wenigen Handgriffen variieren. Doch welche Temperatur ist nun ideal? Welche Faktoren beeinflussen die Wahl und worauf müssen Sie beim Handling achten? Diese und andere Fragen beantworten wir in diesem Ratgeber.

Nicht jeder Gefrierschrank braucht die gleiche Temperatur

Optimale Temperaturen für einen GefrierschrankIn den meisten Haushalten wird der Gefrierschrank auf eine Temperatur von -18 Grad Celsius eingestellt. Diese hat sich in den letzten Jahren als Standardempfehlung durchgesetzt, was letzten Endes auch den Empfehlungen auf den Verpackungen von TK-Ware geschuldet ist. Tatsächlich bestimmen aber ganz unterschiedliche Faktoren, wie niedrig die Temperatur nun wirklich sein sollte. Neben der Größe des Gerätes kommt es nämlich auch auf die Füllhöhe an. Weiterhin sollte immer auch ein Blick auf die Lebensmittel geworfen werden, die darin gelagert sind. Ist ein Gefrierschrank nicht voll, können Sie die Leistung mit ruhigem Gewissen ein wenig nach unten drehen. Wenn Sie zeitgleich viele Produkte in den Gefrierschrank legen, sollten Sie die Temperatur zumindest zeitweise nach unten regulieren, um ein schnelles Eingefrieren zu gewährleisten. Grundsätzlich kommt es den Lebensmitteln immer zugute, wenn sie schnell eingefroren werden.

» Mehr Informationen

Temperatur schwankt je nach Jahreszeit

Wenn Sie Ihren Gefrierschrank öffnen, findet unweigerlich ein Wärmeaustausch statt. Diesen können Sie überhaupt nicht vermeiden. Wichtig ist es daher, bei der Einstellung der Temperatur die Jahreszeit zu berücksichtigen. Gerade im Sommer sollte der Gefrierschrank immer ein wenig mehr kühlen als im Winter:

» Mehr Informationen
Jahreszeit Hinweise
Winter Im Winter können Sie durch die Heizung die Raumtemperatur genau regulieren. In der Regel liegt diese deutlich unter dem Niveau im Sommer. Im Winter reicht es daher auch aus, wenn Sie eine Temperatur von -16 oder -15 Grad haben. Bei -16 Grad Celsius stellen Sie sicher, dass die Temperatur auch dann noch bei der Grenze von -15 Grad liegt, wenn der Gefrierschrank gerade geöffnet wurde.
Sommer Im Sommer sieht das Ganze ein wenig anders aus. Hier sollten Sie durchaus darauf achten, dass der Gefrierschrank entweder in einem kühlen Raum steht oder eben stärker kühlt. Ideal sind -18 Grad Celsius.

Die in der Tabelle empfohlenen Temperaturen kommen für alle Lebensmittel infrage. Sie eignen sich also für Fleisch und Gemüse ebenso wie für Eis, Brot, Kuchen und übrigens auch Fisch. Selbst die meisten Fertigprodukte sollen bei -15 bis -16 Grad Celsius gelagert werden.

TIPP: Da die Temperatur in einem Gefrierschrank schwanken kann, sollten Sie diese regelmäßig kontrollieren. Verwenden Sie hierfür ein spezielles Gefrierschrankthermometer.

Warum ist die richtige Temperatur so wichtig?

Die richtige Einstellung der Temperatur wird noch immer häufig unterschätzt. Dabei ist sie dafür entscheidend, wie lange die Lebensmittel tatsächlich haltbar sind. Natürlich ist es durchaus verlockend, die Temperatur ein wenig nach unten zu drehen, um den Energieverbrauch zu senken. Doch wenn die Lebensmittel nicht ausreichend gefroren sind, verkürzt sich auch das Mindesthaltbarkeitsdatum. Sie müssen also schneller verzehrt werden. Schon kurze Schwankungen können hier zu Beeinträchtigungen führen.

» Mehr Informationen

WICHTIG: Wenn Sie Ihre Lebensmittel zu kalt lagern, ist das in den meisten Fällen nicht schlimm. Sie können diese dann trotzdem noch wie gewohnt verzehren, müssen aber natürlich mit einem deutlich höheren Stromverbrauch rechnen.

Achten Sie auf die Hinweise des Herstellers

Zu jedem Gefrierschrank oder jeder Kühltruhe erhalten Sie eine Bedienungsanleitung vom Hersteller. Lesen Sie sich diese genau durch, wenn Sie die nötigen Einstellungen vornehmen. Die Temperatureinstellung erfolgt in der Regel über einen Regler an der Seite oder im unteren Bereich. Durch Drehen variieren Sie die Temperatur. Immer mehr Geräte sind mittlerweile übrigens mit einer Super-Frost-Funktion versehen. Wenden Sie diese in erster Linie an, wenn Sie viele Lebensmittel in den Gefrierschrank räumen. Für kurze Zeit arbeitet der Gefrierschrank dann intensiver, wodurch die Lebensmittel schneller gefroren werden sollen.

» Mehr Informationen

WICHTIG: Viele Haushalte haben Bedenken aufgrund des Stromverbrauchs der Gefrierschränke. Ganz unbegründet sind diese nicht. Sie sollten allerdings bedenken, dass die Gefrierschränke umso energiesparender arbeiten, desto voller sie sind. Nutzen Sie also unbedingt auch den Platz aus, achten Sie aber darauf, dass die Produkte nicht zu lange eingefroren bleiben, denn sonst verlieren sie Geschmack. Öffnen Sie den Gefrierschrank wirklich daher immer nur nach Bedarf und seien Sie darum, dass er wieder rasch geschlossen wird, sonst laufen Sie nämlich Gefahr, dass der Wärmeaustausch zu stark ist und die Geräte zu lange kühlen müssen.

Lagern Sie systematisch

Es gibt allerhand Dinge, die Sie bei der optimalen Ausnutzung Ihres Gefrierschranks bedenken müssen. Damit dauerhaft die richtige Temperatur im Inneren herrscht, sollten Sie prinzipiell großen Wert darauf legen, die Produkte optimal zu lagern. Lassen Sie sich ein System einfallen, das zu Ihnen und Ihren Wünschen passt. Ein Lagersystem in der Kühltruhe bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie schneller die Produkte finden, die Sie brauchen. Sie minimieren also die Zeit, in der der Gefrierschrank offen steht, deutlich. Beschriften Sie zudem immer alle Dosen genau und vermerken Sie hier auch das Datum, an dem die Lebensmittel eingefroren wurden. So können Sie noch einmal Zeit sparen und Sie gehen der Gefahr aus dem Weg, dass Sie die Produkte verderben. Grundsätzlich gilt immerhin auch bei den Lebensmitteln in der Gefriertruhe, dass deren Haltbarkeit irgendwann nicht mehr gegeben ist.

» Mehr Informationen

Für ein gutes Klima sollten Sie den Gefrierschrank regelmäßig abtauen. Zwar sind mittlerweile die meisten Geräte mit einer No-Frost-Funktion versehen, doch das Abtauen ist die ideale Möglichkeit, um das Gerät einmal gründlich zu reinigen. Auch beim Abtauen sollten Sie die Kühlkette nicht wesentlich unterbrechen. Lagern Sie die Lebensmittel also an einem kühlen Ort zwischen. Durch die regelmäßige Reinigung wirken Sie unangenehmen Gerüchen entgegen. Außerdem fallen Ihnen hier mit Sicherheit auch immer wieder Produkte auf, die vielleicht schon in Vergessenheit geraten und verarbeitet werden müssen.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, dass Sie sich für einen Gefrierschrank mit No Frost Funktion entscheiden. Das minimiert den Reinigungsaufwand enorm und spart viel Zeit.

Vor- und Nachteile eines Gefrierschranks mit No Frost Funktion

  • es bildet sich keine Eisschicht
  • geringer Reinigungsaufwand
  • arbeitet zuverlässig
  • reduziert den Stromverbrauch
  • arbeitet sehr effizient
  • Anschaffungskosten sind höher
  • nicht alle Modelle haben eine gute Energieeffizienzklasse

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (70 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen